Preisverleihung VBKI-Preis BERLINER GALERIEN

06.09.2017
Einladung Preisverleihung VBKI-Preis BERLINER GALERIEN

Preisverleihung VBKI-Preis BERLINER GALERIEN 2017

Neuer Galerienpreis 2017 - Der Landesverband Berliner Galerien (lvbg) vergibt erstmals in Kooperation mit dem Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) und der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe den mit 10.000 Euro dotieren VBKI-Preis BERLINER GALERIEN und zeichnet damit ein besonderes Ausstellungsprojekt einer Berliner Nachwuchs-Galerie zur Berlin Art Week aus.

Als Finalisten hat die Jury folgende Galerien ausgewählt:

Die Galerie KM präsentiert Werke der in Berlin lebenden Künstlerin Adriana Arroyo in ihren neuen Galerieräumen am Mehringplatz. Die Konzeptkünstlerin beschäftigt sich mit geologischen und psychologischen Phänomenen. In ihrer Ausstellung „Polytropos: Turning many ways“ stellt sie Analogien zwischen wissen-schaftlicher Praxis und organischen sowie chemischen Veränderungen im menschlichen Körper her. Die Galerie KM wurde 2012 von Nina Köller und Jens Mentrup in Berlin gegründet.

Katharina Maria Raab setzt in ihrer 2014 gegründeten Galerie zwei Werkgruppen der in Berlin lebenden Künstlerin Sonya Schönberger in einen Dialog. Die Fotoserie über die Berliner Trümmerberge „Den Trümmern zum Trotze“ und die während ihres Aufenthalts in Israel entstandene Arbeit „A Bengali Ficus, a German Emperor and an Ardent Zionist Encounter a Poor Photographer“. Beide Serien kreisen um die Thematik der landwirtschaftlichen Aufforstung und rekurrieren so auf die Geschichte historischer Orte im Wandel der Zeit.

Die Sexauer Gallery, 2013 gegründet, präsentiert die in Berlin lebende Künstlerin Caroline Kryzecki. In „Come out (to show them)“ übersetzt Kryzecki ihre bekannten Kugelschreiberzeichnungen in eine monumentale Rauminstallation. Das Spannungsfeld zwischen System und Zufall, wird hier in ein neues Medium überführt. Der Ausstellungstitel bezieht sich auf das Stück des amerikanischen Komponisten Steve Reich von 1966.

Die feierliche Auszeichnung mit einem Grußwort von Henner Bunde, Staatssekretär bei der Senatsverwaltung für Wirtschaft Energie und Betriebe, und einer Festrede von Professor Monika Grütters, Staatsministerin für Kultur und Medien, findet am Freitag, 15. September 2017, 11 Uhr, im VBKI-Goldberger Saal, 1. OG, Ludwig Erhard-Haus, Fasanenstraße 85, 10623 Berlin statt. Anschließend Tour durch die nominierten Galerien um 13 Uhr (begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung erforderlich hier).

Die Initiatoren:

Der Landesverband Berliner Galerien (lvbg) vertritt seit 1995 die Galerien in Berlin und Region und setzt sich auf kultur- und wirtschaftspolitischer Ebene für die nachhaltige Entwicklung des Standortfaktors Kunst in Berlin ein. Er ist in zahlreichen Gremien der Kulturpolitik präsent und pflegt die Netzwerkbildung innerhalb des Kulturbetriebs der Stadt. Er ist Herausgeber des stadtweiten Kunstkalenders Berliner Galerien (print + online). Der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI), gegründet 1879, gehört zu den ältesten Wirtschaftseinrichtungen Deutschlands. Seine mehr als 2.000 Mitglieder aus allen Bereichen des Haupstadtunternehmertums eint der Wille, die Zukunft Berlins mitzugestalten. Über die Landesinitiative Projekt Zukunft unterstützt die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe das Wachstumsfeld IKT, Medien, Kreativwirtschaft. Bereits im sechsten Jahr unterstützt die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe die Dachkampagne Berlin Art Week und kofinanziert in diesem Jahr erstmals den VBKI Preis, im Rahmen dessen innovative Berliner Galerien ausgezeichnet werden.

Download
Einladung Preisverleihung VBKI-Preis BERLINER GALERIEN (PDF, 1.95 MB)

Kontakt

Landesverband
Berliner Galerien e.V.

Mohrenstraße 63
10117 Berlin
lvbg@berliner-galerien.de
T: +49.30.310197–14
F: +49.30.310197–15

Vorstand

Werner Tammen
(Vorsitzender)
Andreas Herrmann
(stellv. Vorsitzender)
Nana Poll

Ehrenpräsidenten

Georg Nothelfer
Eva Poll
Michael J. Wewerka

Fördermitglied

Allianz SE

Geschäftsleitung

Anemone Vostell