Pressemitteilung Ausschreibung VBKI-Preis Berliner Galerien 2020

28.04.2020

Berlin, 28.04.2020 Trotz Corona-Krise werden der Verein Berliner Kaufleute und Industrieller (VBKI) und der Landesverband Berliner Galerien (lvbg) zusammen mit der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe auch dieses Jahr den mit 10.000 Euro dotierten VBKI-Preis BERLINER GALERIEN ausschreiben und mit einer Neuerung ein besonderes Zeichen setzen: 2020 erhält nicht nur die Preisträger-Galerie eine Auszeichnung, sondern auch die beiden anderen Galerien der Shortlist eine Anerkennung in Höhe von jeweils 2.500 Euro.  

Ziel des inzwischen über Berlin hinaus anerkannten und in dieser Form einmaligen Preises ist die Förderung der Berliner Galerienszene und des Kunstmarkts der Hauptstadt. Ausgezeichnet wird ein herausragendes Ausstellungsvorhaben einer Newcomer-Galerie zur BERLIN ART WEEK im Herbst.  

Die Initiatoren des Preises verstehen ihre Initiative als Förderung des Kunstmarktstandorts Berlin. Während Berlin für Künstler und Kreative zu Europas Top-Adressen gehört, hat der Kunstmarkt in der Hauptstadt Nachholbedarf. Mit der Auszeichnung möchten VBKI und lvbg sowie die Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe dazu beitragen, dass Berlin auch im Kunsthandel den gebührenden Spitzenplatz einnimmt. Galerien sind der Motor dieser Marktentwicklung.

Der VBKI-Preis BERLINER GALERIEN richtet sich an professionell arbeitende Galerien mit Sitz in Berlin, deren Gründung mindestens drei und maximal zehn Jahre zurückliegt. Sie können sich mit einem Ausstellungsprojekt, das während der BERLIN ART WEEK im September 2020 realisiert wird, um den Preis bewerben. Bisherige Preisträger waren die Galerien Sexauer (2017), Daniel Marzona (2018) und Schwarz Contemporary (2019).

Die Jury nominiert im Juli anhand der eingereichten Ausstellungskonzepte bzw. Projektbeschreibungen drei Galerien für die Shortlist des VBKI-Preises BERLINER GALERIEN 2020. Anfang September besichtigt die Jury die nominierten Galerie-Ausstellungen bzw. Projekte und wählt den Preisträger/die Preisträgerin aus. Die Preisverleihung findet während der BERLIN ART WEEK statt. Der VBKI-Preis Berliner Galerien 2020 wird auch verliehen, sollte die BERLIN ART WEEK dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden müssen.

Der Experten-Jury gehören 2020 an: Andreas Fiedler, Kunsthistoriker und Kurator, Claudia Große-Leege, Ge­schäfts­führerin Verband deutscher Unternehmerinnen (VdU) und Mitglied VBKI-Kulturausschuss, Anne Schwarz, Inhaberin der Galerie Schwarz Contemporary, Mitglied im lvbg und VBKI-Preisträgerin BERLINER GALERIEN 2019, und Daniel Völzke (Kunstkritiker, Leiter Monopol-Magazin online).

Interessierte Berliner Galerien können bis zum 29. Juni 2020 (Eingangsdatum) ein aussagefähiges Ausstellungskonzept bzw. eine Projektbeschreibung beim Landesverband Berliner Galerien, Taubenstraße 1 in 10117 Berlin einreichen.

Weitere Informationen unter: www.berliner-galerien.de/vbki-preis, www.vbki.de/der-verein/projekte-initiativen/vbki-preis-berliner-galerien...

Download
Pressemitteilung Ausschreibung VBKI-Preis BERLINER GALERIEN 2020 (PDF, 186.37 KB)

Download
Ausschreibung VBKI-Preis BERLINER GALERIEN 2020 (PDF, 217.89 KB)

Kontakt

Landesverband
Berliner Galerien e.V.

Taubenstraße 1
10117 Berlin
lvbg@berliner-galerien.de
T: +49.30.310197–14
F: +49.30.310197–15

Vorstand

Werner Tammen
(Vorsitzender)
Andreas Herrmann
(stellv. Vorsitzender)
Nana Poll

Ehrenpräsidenten

Georg Nothelfer
Eva Poll
Michael J. Wewerka

Fördermitglied

Froesch GmbH