Gattungen

bis 05.03. Michael Fritsch: Will ich nicht bedächtig sein.... Fotografie und Gedichte Fotografie (Repro: Michael Fritsch, KWO 1, 2006, Fine Art Pigment Print, 40 x 60 cm, Photo: Michael Fritsch)

Zu Zeiten

da kein Staudamm

Sicherheit verspricht,

will ich nicht

bedächtig sein.

Text: Petra Ziegler

 

 

mianki.Gallery

Schöneberg/Tiergarten

bis 06.03. Marc Dittrich, Gisoo Kim: Einschnitte Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie (Repro: Marc Dittrich, Wandlung Spreeufer 1, 2020, verwobene Laserprints, Karton, Papier, Holz, 133 x 120 x 15 cm, Photo: Marc Dittrich)

Gisoo Kim schafft mit ihren Arbeiten neue Realitäten, indem sie ihre Fotografien auseinander schneidet und per Hand wieder zusammen näht. Dadurch entstehen Spuren, die dem Sehen einen neuen Raum öffnen.

Marc Dittrich zerschneidet für seine Fotoskulpturen eigene Fotografien moderner Hochhausfassaden in feine Streifen und verwebt diese zu neuen architektonischen Flächen. Damit entsteht ein Versatz im Motiv. Material und Motiv verbinden sich zu einer neuen architekturähnlichen Skulptur.

bis 06.03. Christian August, Bram Braam, Jessica Buhlmann, Marta Djourina, Maria Schumacher, Manuel Stehli: New Neighbours Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Fotografie (Repro: Manuel Stehli, untitled, 2021, oil on canvas, 180 x 150 cm)

Wir freuen uns, mit NEW NEIGHBOURS die erste Ausstellung in unseren neuen Galerieräumen in der Ludwigkirchstraße 11, 10719 Berlin-Wilmersdorf zu eröffnen.

New Neighbours vereint sieben Künstler:innen, einige davon sind Teil unseres Galerieprogramms wie Christian August, Bram Bram, Marta Djourina, Gary Schlingheider und Maria Schumacher, aber auch neue Positionen wie Jessica Buhlmann und Manuel Stehli.

Verein Berliner Künstler (VBK)

Schöneberg/Tiergarten

bis 07.03. Rosika Jankó-Glage, Helga Wagner, Barbara Czarnojahn, Andrea Streit, Lupe Godoy, Maria Korporal, Tom Albrecht: Klimakipppunkte. Corona, Aliens und Elektroschrott – Showroom hinter den Fenstern des VBK Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst

Wenn Dinosaurier auf Außerirdische und Tüten voller Abfall treffen, dann kann es eigentlich nur um ein Thema gehen: den Klimawandel. Und wer meint, dieser hätte nichts mit Corona zu tun, irrt gewaltig. So legt eine gerade erst veröffentlichte Studie des PIK (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung) den Schluss nahe, dass sich im Zuge des Klimawandels die Fledermäuse stark vermehren, die als Überträger des Virus in Verdacht sind.

 

 

 

 

Galerie Georg Nothelfer

Schöneberg/Tiergarten

bis 13.03. Edgar Hofschen: Ordnungen Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Fotografie (Repro: Edgar Hofschen, Ausstellungsansicht)

"Farbe", "Raum", "Struktur", "Material", sind die Begriffe, um die sich die Malerei Edgar Hofschens bewegt. Bekannt ist er durch die häufige Verwendung von Segeltuch, Sackleinen oder Zeltplanen. Diese werden vernäht, geflickt oder vorhandene Nähte, Risse bildhaft ausgenutzt, teilweise mit Ponal bearbeitet oder mit Papierstreifen beklebt. Edgar Hofschen (1941-2016) studierte 1972-75 an der Kunstakademie in Düsseldorf und war 1977 Teilnehmer an der documenta 6 in Kassel. 

 

GALERIE TAMMEN

Checkpoint Charlie

bis 13.03. Christian Barho, Holger Biermann, Dietmar Brixy, Moritz Götze, Sam Grigorian, Heike Jeschonnek, Jiny Lan, Volker Leyendecker, Ellen Mäder-Gutz, Sabine Ostermann, Andreas Theurer, Uwe Wohlmacher: Landschaft I Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst (Repro: Holger Biermann, Ausstellungsansicht, Photo: Holger Biermann)

Subjectobject

Schöneberg/Tiergarten

bis 20.03. Wojtek Skowron, Christian Bomm, Berliner Kreativkollektiv mobtik und Silja Korn: Gestreichelte Winkel. Gewinner des Foto- und Videopreises der Zentrale Kulturarbeit im Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg Fotografie  Audio–Videokunst (Repro: Wojtek Skowron, Treppenhaus, 2020, Fotografie, Photo: Wojtek Skowron)

Galerie Z22

City West

bis 27.03. Adriana Lestido, Elinor Carucci, Nazik Armenakyan: The Female Side of the Moon. Women photographing Women Fotografie (Repro: Photography)

40 Fotografinnen aus 5 Kontinenten

bis 29.03. Robert Petschow und das Neue Sehen. Thomas Friedrich-Stipendium für Fotografieforschung Fotografie (Repro: Robert Petschow, Eisbahn auf Schlossteich, um 1930, Photo: Urheberrechte am Werk erloschen)

Im Rahmen des diesjährigen Thomas Friedrich-Stipendium für Fotografieforschung werden in der Dauerausstellung etwa dreißig Aufnahmen von Robert Petschow (1888-1945) präsentiert.

Zilberman

City West

bis 03.04. Manaf Halbouni: LEVEL 3 Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst

Im Mittelpunkt der Soloausstellung Level 3 von Manaf Halbouni steht das medienübergreifende Langzeitprojekt What If. Was wäre, wenn die industrielle Revolution nicht in Europa, sondern im Osmanischen Reich und der arabischen Welt stattgefunden hätte und wenn letztere Europa in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts besiegt hätten? In What If kehrt Manaf Halbouni Geschichtsverläufe um in einer Mischung aus Fiktion, historischen Fakten und gegenwärtigen Konflikten.

CAMERA WORK

City West

bis 17.04. Christian Tagliavini: Circesque Fotografie (Repro: Christian Tagliavini, La ragazza tatuata (Portrait), 2019, Archival Pigment Print, 85 x 68 cm, Photo: Christian Tagliavini)

Die Ausstellung präsentiert die neue Serie »Circesque« des schweiz-italienischen Künstlers Christian Tagliavini. Die Serie wird weltweit erstmals präsentiert und umfasst 23 Porträts.

bis 24.04. Johannes Beyerle, Eric Cruikshank, Michael Kenna, Silke Leverkühne, Peter Tollens: Landschaft: Abstrakt – Figurativ Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Fotografie (Repro: Silke Leverkühne, stehendes Gewässer, 2020, Öl auf Leinwand, 170 x 140 cm)

Die Ausstellung «Landschaft: Abstrakt - Figurativ» führt fünf Künstler zusammen, die sich in ihrer Arbeit zwischen Abstraktion und Figuration bewegen. Die Maler Eric Cruikshank, Silke Leverkühne und Peter Tollens, den Bildhauer und Zeichner Johannes Beyerle und den Fotografen Michael Kenna. Jeder der fünf Künstler sieht die Natur auf eigene Weise und greift die ihm wichtigen Elemente heraus

Haus am Kleistpark

Schöneberg/Tiergarten

bis 23.05. Stefanie Bürkle, Göran Gnaudschun, Loredana Nemes, Ute Mahler, Florian Merkel, Arwed Messmer, Andreas Mühe, Michael Wesely, Michael Schmidt, Anne Schönharting, Ulrich Wüst: Diversität der Moderne. 100 Jahre Groß-Berlin Fotografie (Repro: Anne Schönharting, Frank Dingel und Karsten von Kuczkowski, Stylisten, Berlin, aus der Serie "Berlin-Charlottenburg", 2012, Photo: Anne Schönharting)

Kuratiert von Gabriele Muschter und Uwe Warnke

Die Metropole Berlin steht im Fokus dieser Ausstellung. Anlässlich des einhundertjährigen Jubiläums der administrativen Schaffung von Groß-Berlin werden elf künstlerisch-fotografische Positionen vorgestellt, die sich mit der Lebensrealität, Vielschichtigkeit und Komplexität von Prozessen und Entwicklungen in der Großstadt Berlin auseinandersetzen.

Kunstbibliothek / Kulturforum

Schöneberg/Tiergarten

bis 24.05. Claudia Skoda: Dressed to Thrill Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst (Repro: Ulrike Ottinger, Ohne Titel (Claudia Skoda, Tabea Blumenschein & Jenny Capitain), ca. 1977/78, Silbergelatine-Vintageprint, Photo: © Ulrike Ottinger )

Sandau & Leo Galerie

Berlin Mitte

bis 31.05. Ulrike Hahn, Wolfgang Leber, Harald Metzkes, Arno Mohr, Ulrike PIsch, Denise Richardt, Reinhard Stangl, Sarah Straßmann, Ursula Strozynski, Werner Stötzer: Wanderungen durch Berlin & Brandenburg (Online Ausstellung) Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie (Repro: Wolfgang Leber, Flugobjekt über der Stadt, 2012, Filzstift, Tusche, 42 x 29 cm, Photo: Bernd Borchardt)

Anlässlich des zweiten Lockdown im Winter 2021 laden wir zu einer dreiteiligen Wanderung durch Berlin und Brandenburg ein. Wir starten zum ersten Rundgang in Mitte, laufen westwärts bis nach Charlottenburg und kommen dann in einem großen Bogen über Schöneberg und Kreuzberg wieder zurück. Die zweite Tour wird uns in zwei Wochen aus der Stadt hinaus von Potsdam bis ins Oderbruch führen. Und abschließend geht es von Weißensee über Prenzlauer Berg bis nach Köpenick.

29.04. – 05.06. Steffen Diemer: Haruka ushiro – Weit dahinter Fotografie

Conrads

Berlin Mitte

30.04. – 05.06. Mounir Fatmi: Heavier Than Words Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst (Repro: mounir fatmi, Heavier Than Words, 2019, Mixed media, variable, Photo: Galerie)

mounir fatmi geb. 1970 in Tanger, Marokko – Durch die Verwendung von Materialien wie Antennenkabel, Schreibmaschinen und VHS-Kassetten erarbeitet mounir fatmi eine experimentelle Archäologie, die die Welt und die Rolle des Künstlers in einer Gesellschaft in der Krise hinterfragt. Er durchleuchtet deren Codes und Regeln durch das Prisma einer Trinität aus Architektur, Sprache und Maschine.

 

24.04. – 12.06. Marina meets Robert. an art liason Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst (Repro: Marina Herrmann , Würfel , 2021, Gals und Edelstahl, 110 x 50 x 50, Photo: Marina Herrmann )

Sichbar wird die  Verbundenheit zwischen Marina Herrmann und Robert Indiana für den Ausstellungsbesucher durch einen transparenten Glaswürfel, mit dem Marina Herrmann Robert Indianas Skulpturen „ONE through ZERO“ auf eine neue Stufe stellt. Die Zahl Null, die auf der nach oben gewandten Seite des Würfels angebracht worden ist, stellt die Fortentwicklung der Zahlenreihe von 1 bis 9 von Robert Indiana dar, die vor den Schaufenstern der Banken des Londoner Financial Districts zu finden ist.

Daimler Contemporary

Schöneberg/Tiergarten

bis 27.06. Anni Alber, Leonor Antunes, Ilit Azoulay, Lerato Shadi, Amit Berlowitz, u.a.: 31: Women (Exhibition Concept after Marcel Duchamp, 1943). Werke der Daimer Art Collection 1930-2020 Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst  Sonstiges (Repro: Zanele Muholi, Gamalakhe I, 2018, Silbergelatine-Druck, 49,5 x 38 cm, Photo: Zanele Muholi)

Historisch setzt unsere Ausstellung an in der Zeitum 1930 mit abstrakten Graphiken von Anna Beothy Steiner. Von hier aus weitet es sich von europäischen und amerikanischen Tendenzen aus Zero und Minimalismus bis hin zu internationalen Positionen der Gegenwartskunst in den Medien Bild, Fotografie, Installation, Skulptur, Zeichnung und Video. Die Ausstellung spannt einen Bogen von frühen Tendenzen hin zu einer globalen, feministisch orientierten Perspektive der zeitgenössischen Kunst.

Robert Morat Galerie

Berlin Mitte

28.05. – 31.07. Andy Sewell: Known and Strange Things Pass Fotografie

„Known and Strange Things Pass handelt von der tiefen und komplexen Verflechtung von Technologie und Alltag. Es geht um die Unmittelbarkeit der Berührung und das alltägliche Wunder von Handlungen über große Entfernungen, die Durchlässigkeit der Grenzen, die die Dinge trennen und die Zerbrechlichkeit der Verbindungen, die sie zusammenhalten.“ (Eugenie Shinkle, 1000 Words Magazine)

03.06. – 08.08. Dark Whispers. Fotografien von Beatrice Minda Fotografie (Repro: Beatrice Minda, , Daungyi, 2016)

In der Serie setzt sich Beatrice Minda mit dem privaten Interieur im Kontext historischer Ereignisse auseinander. Im fernöstlichen Myanmar, das durch eine rigide Militärdiktatur jahrzehntelang abgeschottet war, fotografierte sie Häuser, die durch kolonial beeinflusste Lebenswelten zu Beginn des 20. Jahrhunderts geprägt sind. Ihre Fotografien spüren den Lebenswelten der Bewohner und den Zeichen von Veränderungen nach. Zwischen dem Damals und dem Heute klaffen große Lücken. 

Haus am Kleistpark

Schöneberg/Tiergarten

10.06. – 15.08. David Edward Allen, Martin Bothe, Yvon Chabrowski, Paula Doepfner, Thilo Droste, Daniela Friebel, Kati Gausmann, Uwe Henneken, Kenji Ouellet, Jens Pecho, Lisa Peters, Christian Pilz, Lisa Premke und Marike Schuurman: Deceleration. Ausstellung zum Kunstpreis des Haus am Kleistpark 2021 Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst (Repro: Daniela Friebel, Daniela Friebel, o.T. (Baum), aus der Arbeit TIME AND AGAIN,, 2020, Pigment-druck auf Wallpaper, 80 x 120 cm,, Photo: Daniela Friebel)

Die kommunalen Galerien präsentieren die Arbeiten der Nominierten zum Kunstpreis des HAUS am KLEISTPARK 2021, die sich mit dem Thema Deceleration auseinandersetzen. Die gezielte Verlangsamung einer sich ständig beschleunigenden Welt steht im Fokus der Ausstellenden.

bis 10.10. Evelyn Hofer, Sheila Metzner, Joel Meyerowitz, Helmut Newton: America 1970s/80s Fotografie

Haus am Kleistpark

Schöneberg/Tiergarten

26.08. – 31.10. Junimond. Fotografien von Anna Lehmann-Brauns Fotografie (Repro: Anna Lehmann-Brauns, Sputnik Kino, Berlin, 2006, 100 x 100cm )

Das Haus am Kleistpark präsentiert mit dieser Ausstellung einen Einblick in die verschiedenen, über die letzten Jahre entstandenen Werkreihen von Anna Lehmann-Brauns. Die Künstlerin arbeitet mit dem Medium Fotografie und thematisiert in ihren bühnenhaften, fotografischen Kompositionen eigene Erinnerungen und relevante Fragestellungen ihrer Generation.

02.09. – 14.11. Claudia Balsters, Hannah Goldstein: Dear Käthe Fotografie (Repro: Claudia Balsters und Hannah Goldstein, Dear Hannah (Höch) I, aus der Arbeit "Dear Käthe", 2019, Pigmentprint auf Archivpapier, 70x100)

Claudia Balsters und Hannah Goldstein setzen sich mit den Biografien und Werken von prominenten Künstler*innen auseinander, die sie als Inspiration empfinden. Im Sinne einer aktiven Aneignung produzieren sie eigenständige fotografische Kunstwerke und transponieren so die Idee der Anderen in ihre Gegenwart. Die sorgfältige Gestaltung des Settings für die Fotografien -Ort, Objekt, Person und Geste; die Konstruktion von Installationen- sind Teil des künstlerischen Prozesses. 

 

Daimler Contemporary

Schöneberg/Tiergarten

17.07. – 27.02. Heba Y. Amin, John M. Armleder, Willi Baumeister, Hicham Berrada, Mbali Dhlamini, Haris Epaminonda, Cao Fei, Dayanita Singh, Guy Tillim, Franz Erhard Walther, uvm: Friendship. Nature. Culture. 44 Jahre Daimler Art Collection. Werke der Sammlung 1920–2021 Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst

Die Jubiläumsausstellung ›Friendship. Nature. Culture. 44 Jahre Daimler Art Collection‹ blickt auf die Entwicklung einer der bedeutenden internationalen Unternehmenssammlungen zurück. Aus dem Bestand von über 3.000 Kunstwerken der 1977 gegründeten Sammlung wurden etwa 100 Werke von rund 70 Künstlerinnen und Künstlern ausgewählt. Sie nehmen in einem weit gefassten Sinne Beziehungen auf zu zeitgenössischen Phänomenen im Kontext von Freundschaft, Natur und Kultur. 

11.02. – 06.06. Modebilder – Kunstkleider. Fotografie, Malerei und Mode 1900 bis heute Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Fotografie (Repro: Jacob Hilsdorf, Anna Muthesius, 1911, Photo: © Urheberrechte am Werk erloschen)

Noch deutlicher als die Kunst ist die Mode ein Spiegel gesellschaftlicher Veränderungen und individueller Bedürfnisse. In der Sammlung der Berlinischen Galerie ist das Thema Mode überraschend und auf vielfältige Weise präsent. Neben einer großen Zahl von Modefotografien quer durch das 20. Jahrhundert sprechen viele Gemälde und Zeichnungen von der Rolle der Mode als Ausdrucks- und Repräsentationsmittel.