Gattungen

Gropius-Bau

Checkpoint Charlie

bis 01.11. 11. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst . Der Riss beginnt im Inneren Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst  Happening–Performance  Urban Art  Sonstiges

Seit September 2019 entwickelt sich die 11. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst prozesshaft mit „exp. 1“, „exp. 2“ und „exp. 3“. In einem letzten Kapitel, einem Epilog, werden die gemachten Erfahrungen und die damit einhergehenden Fragen an vier Orten – unter anderem dem Gropius Bau – zusammengeführt. Die Beiträge finden unterschiedliche Wege, Solidarität, Verletzlichkeit und Widerstand zu thematisieren. 

Weitere Informationen zum Programm: https://11.berlinbiennale.de/

bis 27.12. Axel Anklam, Jenny Brockmann, Friederike Feldmann, Tom Früchtl, Ulrike Mohr, Matej Rízek, Gloria Zein, Raphael Beil, Birgit Cauer, Reinhard Haverkamp, Vanessa Henn, Kai Schiemenz, Marina Schreiber, Michael Konstantin “Herr” Wolke: Kunst am Bau Spandau . Wettbewerbsergenisse 2020 Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst (Photo: Christian Hamm)

Wettbewerb Musikschule Spandau: Axel Anklam (Siegerentwurf), Jenny Brockmann, Friederike Feldmann, Tom Früchtl, Ulrike Mohr, Matej Rízek, Gloria Zein

Wettbewerb SJC Wildwuchs: Kai Schiemenz (Siegerentwurf), Raphael Beil, Birgit Cauer, Reinhard Haverkamp, Vanessa Henn, Marina Schreiber, Michael Konstantin Wolke.

23.10. – 03.01. Florencia Califano und "Orembiapo Maipora", Guido Yanitto und "Thañí/Viene del monte", Mariana Ortega, Radio Comunitaria "La Voz Indígena", Taller de Memoria Étnica, Dani Zelko + Pajita + Ogwa: La Escucha y los Vientos. Relatos e inscripciones del Gran Chaco . La Escucha - oder die Winde. Berichte und Spuren aus dem Gran Chaco (Kuartorin: Andrea Fernández) Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Glas–Licht–Textilkunst

Diese Ausstellung hat ihren Ursprung in Tartagal, einer kleinen Stadt im äußersten Norden Argentiniens, in der Angehörige von sieben Pueblos Originarios leben und tausende Menschen unterschiedlicher Herkunft. In diesem Gebiet, einer Grenzenklave, in der Gegenwart und Vergangenheit nebeneinander existieren, verschränken sich Erinnerungen und Widerstände.

Gropius-Bau

Checkpoint Charlie

bis 10.01. Masculinities . Liberation through Photography Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst  Urban Art  Sonstiges (Repro: Sunil Gupta, Untitled, 1976, Photo: © Sunil Gupta & VG Bild-Kunst, Bonn 2019, Courtesy: der Künstler & Hales Gallery)

Die Gruppenausstellung "Masculinities: Liberation through Photography" versammelt unter anderem Arbeiten von Laurie Anderson, Richard Avedon, Rotimi Fani-Kayode, Isaac Julien sowie Annette Messager und untersucht, auf welche Weise Männlichkeit seit den 1960er Jahren erlebt, performativ hergestellt und sozial konstruiert wird.

06.11. – 21.02. Olaf Holzapfel, Guido Yannitto: Blaues Gras entlang der Flüsse – Pasto azul a lo largo de los ríos Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst

Holzapfel und Yannito arbeiten mit Naturmaterialien wie Textilien, Holz, Stroh und Heu, die in der Ausstellung installativ präsentiert werden. Sie arbeiten stets mit und zu den Kulturgeschichten und Kontexten, Materialien und Techniken von Orten, sodass sich durch ihre Werke Verbindungslinien und Netze zwischen Argentinien und Deutschland ergeben.