Gattungen

bis 23.01. In der Tiefe ist der Ozean schwarz. Skulpturen und Zeichnungen. Birgit Cauer.  Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Abb. Ausstellungsansicht/vorn: Litho Vital, Birgit Cauer, 2019-21 , Marmor (rosa Estremosz) mit ca. 5 Liter Salzsäure beträufelt, 12 × 14 × 40 cm , Photo: Bernd Hiepe

bis 23.01. In der Tiefe ist der Ozean schwarz. Skulpturen und Zeichnungen. Birgit Cauer.  Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Abb. Aus der Reihe: Alles schon da … , Birgit Cauer, 2021, Kochsalz, Kupfersulfat, Tusche, Kalksteinmehl auf Steinpapier, 21 x 21 cm, Photo: Friedhelm Hoffmann

Steine, also anorganische, unbelebte Materie, als Träger oder Kapseln uralten Lebens.Es ist nicht zuletzt dieses Faszinosum um das aktive Potenzial ihres Materials, das die Bildhauerin Birgit Cauer (*1961 in Frankfurt am Main) bewegt. Seit einigen Jahren wendet sie sich damit einhergehenden Fragen dezidiert zu. Entstanden sind skulpturale Werke, experimentelle Versuchsanordnungen und Material-Zeichnungen.

 

bis 23.01. sleeping dog on common ground. Frauenmuseum Berlin zu Gast in der Kommunalen Galerie Berlin. Detel Aurand, Christin Kaiser.  Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation

Das Frauenmuseum Berlin e.V. bringt im Rahmen der Ausstellungsreihe 4händig erneut zwei Künstlerinnen unterschiedlicher Generationen und verschiedener Techniken zusammen - Kontraste, die sich bereichern und etwas Neues entstehen lassen. In sleeping dog on common ground trifft die Malerei von Detel Aurand auf Skulpturen von Christin Kaiser.

bis 29.01. Winter Setting. Künstler der Galerie. Holger Bär, Luciano Castelli, Tony Conway, Rainer Fetting, Jörn Grothkopp, Jay Mark Johnson, Lies Maculan, Stefan Roloff, Salomé, Patricia Waller.  Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Fotografie

gallery damdam

Berlin Mitte

bis 29.01. A Solo Exhibition. A participant artist of the International Studio Program 2020 at Künstlerhaus Bethanien. Seulki Ki.  Skulptur–Installation  Fotografie  Abb. Seulki Ki

Seit 2017 führt die gallery damdam, die Galerie des Koreanischen Kulturzentrums Deutschland, ein reguläres Programm durch, in dessen Rahmen Künstler*innen des Residenzprogramms des Künstlerhauses Bethanien die Gelegenheit zu einer Abschlusspräsentation erhalten. Seulki Ki, die hat erfolgreich das Internationale Atelierprogramm des Künstlerhauses Bethanien 2020 abgeschlossen hat, ist die siebte Künstlerin, die für dieses Programm ausgewählt wurde. 

bis 29.01. S*Heroes. Die Nomadinnen Persiens - A Contemporary Multimedia Art Exhibition. Sepideh Ahadi, Yumna Al-Arashi, Pablo Alonso, Hesam Ayat, Nina Lamiel Bruchhaus, Dieter Detzner, Frank Jimin Hopp, Rebecca Pokua Korang, Kalpesh Lathigra, Stella Meris, uvm.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst  Happening–Performance  Abb. S*HEROES , Illustration: Stephan Heering, Sepideh Ahadi, Erdem Akkaya, Kalpesh Lathigra, Stella Meris, Tahmineh Monzavi, Sammlung Neiriz, Laure d'Utruy, 2021, Illustration

„S*Heroes – die ­Nomadinnen Persiens“ ist der Auftakt einer Ausstellungsserie, die die unbekannten Schöpferinnen außereuropäischer Kulturen innerhalb multimedialer, zeitgenössischer Ausstellungen in den Vordergrund rückt und ihr künstlerisches Schaffen zelebriert. Antikes Handwerk und zeitgenössische Kunst werden dabei in einen neuen Dialog geführt.

bis 29.01. Gunst und Gabe. Gruppenausstellung zum Jahreswechsel. Inga Altenkirch, Süheyla Asci, Katharina Bach, Sonja Blattner, Silke Bartsch, Jelena Fuzinato, Andrea Imwiehe, Roger Libesch, Amir Omerovic, Josepha van der Schoot, und weitere Künstler der Galerie.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Abb. Einladungskarte, L. Vulin-Hinrichs, 2021, Digitaldruck, 14,8 x 14,8, Photo: L. Vulin-Hinrichs

bis 30.01. Die Neuen 2021. Malerei - Installation - Fotografie - Grafik. Frauke Beeck, Frauke Bohge, Anja Eichler, Sayyora Muin, Uschi Niehaus, Stefanie Nückel, Corinna Rosteck, Tina Tahir, Anna-Lisa Unkuri, Ed Wiesinger.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie

Am Freitag, 14.01.2022, 19 Uhr, findet die Vernissage der Ausstellung, “Die Neuen” in der Galerie VEREIN BERLINER KÜNSTLER statt.
Das Wechselspiel zwischen dem Sichtbaren und dem Verborgenen – dem Erinnern und Vergessen – zieht sich wie ein Leitmotiv durch die Werke der neuen Mitglieder des VBK. Die Aussteller*innen setzen sich mit ihrer jeweiligen künstlerischen Position in den vielfältigsten Techniken auseinander. Sie laden ein zu einer Spurensuche durch Körper- und Seelenlandschaften.


Sprüth Magers

Berlin Mitte

bis 02.02. Mirrors of Light. Nancy Holt.  Skulptur–Installation  Abb. Mirrors of Light II, Nancy Holt, 1974, Photo: © Holt/Smithson Foundation, licensed by VAGA at ARS, New York

Monika Sprüth und Philomene Magers freuen sich, die erste Einzelausstellung von Nancy Holt (1938–2014) in der Berliner Galerie anzukündigen. Mirrors of Light präsentiert die gleichnamige, raumumfassende Installation von 1973–1974, die ausschlaggebend für das Verständnis von Holts Vorstellung von Wahrnehmungserfahrung ist. Holts Praxis zeigt die Vielschichtigkeit von Licht als künstlerisches Medium, physische Realität und ästhetisches Konzept. 

bis 05.02. Noise Sphere. Franka Hörnschemeyer.  Skulptur–Installation  Abb. Transponder 121, Franka Hörnschemeyer, 2021, installation at the Philara Foundation , Photo: Kai Werner Schmidt

Die Galerie Thomas Schulte freut sich sehr, dass Franka Hörnschemeyer in diesem Herbst zum zweiten Mal der Einladung gefolgt ist, ihre Arbeit in der Galerie zu präsentieren. Ihre Ausstellung Noise Sphere unterteilt den Corner Space in zwei Sphären: Im unteren Bereich hat die Künstlerin eine Raumskulptur aus rostroten Eisengittern errichtet, die den Raum zerschneiden, während über ihr, unter der neun Meter hohen Decke, die Arbeit "Transponder 1121" schwebt.

bis 05.02. Accrochage. Neuerwerbungen und Wiederentdeckungen. Gerhard Altenbourg, Harald Metzkes, Hans Uhlmann, u.a.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Sonstiges

Zilberman

Berlin West

bis 12.02. Of Goats, Scapes and Appropriations. Guido Casaretto.  Skulptur–Installation  Audio–Videokunst  Abb. Pillar IV, Guido Casaretto, 2021, Cellular concrete, 305 x 50 x 140 cm, Photo: Chroma

bis 12.02. Of Goats, Scapes and Appropriations. Guido Casaretto.  Skulptur–Installation  Audio–Videokunst  Abb. Black Hole (church bench), Guido Casaretto, 2020, Cast of wood chips, 6 pieces; 90 x 130 x 50 cm (each), Photo: Chroma

bis 12.02. Of Goats, Scapes and Appropriations. Guido Casaretto.  Skulptur–Installation  Audio–Videokunst  Abb. Installationsansicht, Guido Casaretto, Photo: Chroma

bis 12.02. In Sight. Oberflächen, Ansichten, Durchsichten. Thomas Kitzinger, Hans Thomann.  Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation

Malerei auf Aluminium und Objekte

bis 19.02. parts. Albert Weis.  Skulptur–Installation  Glas–Licht–Textilkunst  Abb. Albert Weis

Albert Weis (*1969 in Passau, lebt und arbeitet in Berlin) hat seiner ersten Einzelausstellung bei Taubert Contemporary den rätselhaften Titel parts gegeben. Als würden sich hier Teile zu einem Ganzen zusammenfügen. Doch beim Durchschreiten der Räume wird rasch deutlich, dass Weis die unterschiedlichen Arbeiten zwar mit minimalistischer Strenge und konzeptueller Klarheit entwickelt, sie aber ganz bewusst im Status der Vorläufigkeit angehalten hat.

GALERIE HELLE COPPI

Berlin Mitte

bis 24.02. Bohei. Robert Metzkes.  Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Abb. Harlekin verzückt, dreiteilig, Robert Metzkes, 2020, Terrakotta engobiert, 23 x 63 x 7, Photo: Bernd Borchardt

bis 26.02. Aus dem Galerieprogramm. Meisterwerke der Klassischen Moderne. Emil Nolde, Oskar Kokoschka, Rudolf Belling, Richard Oelze, Willi Baumeister, Oskar Schlemmer, K.O. Götz.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Abb. Ausstellungsansicht, Rudolf Belling, Otto Dix, Richard Oelze, Photo: anna.k.o.

Galerie Poll

Berlin Mitte

bis 26.02. Zum 85. Geburtstag. Papierarbeiten und Skulpturen. Joachim Schmettau.  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Abb. Selbstporträt mit Zipfelmütze, Joachim Schmettau, 1978, Gips bemalt, Höhe 23 cm

Zu seinem 85. Geburtstag ehrt die Galerie Poll den Bildhauer und Zeichner Joachim Schmettau mit einer Einzel­ausstellung, in der Papierarbeiten und Skulpturen aus verschiedenen Werk­phasen des Künstlers zu sehen sind. Mit „Selbstporträt mit Zipfelmütze“ (1978), einem bemalten Gipskopf mit Zigarette, ist der seit 1945 in Berlin lebende Künstler als aufmerksamer und wacher Beobachter in seiner Ausstellung anwesend.

Galerie Pankow

Berlin Nord

01.02. – 20.03. leaves of eden versus fleurs du mal. Jenny Michel.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation

Sprüth Magers

Berlin Mitte

bis 26.03. Robert Irwin.  Skulptur–Installation  Glas–Licht–Textilkunst  Abb. Sunday Morning (detail), Robert Irwin, 2020, Photo: Pablo Mason © Robert Irwin, Courtesy the artist, Pace Gallery and Sprüth Magers

Seit mehr als sechs Jahrzehnten schafft Robert Irwin Kunst, die unsere Erfahrung des Sehens untersucht und das Bewusstsein für unsere Sinne und Umgebung schärft. Seine Wandarbeiten, Skulpturen und site-conditional Installationen, bei denen er primär Licht, Reflexion und Farben als Material einsetzt, zeichnen sich durch eine Balance zwischen An- und Abwesenheit aus und nutzen einfache Mittel, um eindrucksvolle visuelle und räumliche Effekte zu erzeugen. 

Galerie Hartwich Rügen

Außerhalb Berlins

bis 27.03. Die Winterschau. Papierschnitt Porzellan Malerei. Gabriele Basch, Inge Krause, Sarah Pschorn, Winnie Seifert, Bärbel Thoelke.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Abb. Ausstellungsansicht, Photo: Lutz Grünke

bis 04.04. In Abwesenheit. Alicja Kwade.  Skulptur–Installation  Abb. The Roof Garden Commission, Installation view, Alicja Kwade, 2019, Photo: The Metropolitan Museum of Art, Photo: Hyla Skopitz

Die Arbeit von Alicja Kwade (*1979) ist inspiriert von naturwissenschaftlichen, philosophischen und gesellschaftlichen Fragestellungen. In ihren raumgreifenden Installationen verhandelt sie Modelle und Konstruktionen zur Wahrnehmung von Realität, um die Möglichkeiten objektiver und subjektiver Erkenntnis zu hinterfragen.

KANG CONTEMPORARY

Berlin Süd

21.01. – 15.04. Climatonic. Floating Landscape. Jeongmoon Choi.  Skulptur–Installation  Glas–Licht–Textilkunst  Abb. Climatonik, Jeongmoon Choi

Es war ein eigenes Erdbebenerlebnis, das Jeongmoon Choi dazu brachte, sich künstlerisch mit der Lehre vom Bau der Erdkruste, der Tektonik auseinanderzusetzen.

Auch für ihre Ausstellung bei KANG Contemporary widmet sich Choi der Thematik, der Beeinflussung des Klimas durch plattentektonische Prozesse.

Zitadelle Spandau

Berlin West

29.01. – 18.04. Fragile Formationen. Eva Berendes, Heike Gallmeier, Gloria Zein.  Skulptur–Installation  Abb. from the series „Gates“ (Detail), Eva Berendes, 2020, Photo: Heinrich Holtgreve/Ostkreuz

Die Ausstellung versammelt neue, raumbezogene Arbeiten der Berliner Künstlerinnen Eva Berendes, Heike Gallmeier und Gloria Zein. Sie beschäftigen sich mit Kapazitäten bildnerischer Setzung unter dem Aspekt, vorübergehend, fragil und ephemer zu sein. Dem architektonischen Ideenkomplex politischer und materieller Beständigkeit der Zitadelle stellen die Künstlerinnen Konzepte von provisorischer Leichtigkeit, Veränderlichkeit und Bewegung gegenüber.

bis 29.05. Friendship. Nature. Culture. 44 Jahre Daimler Art Collection. Werke der Sammlung 1920–2021. Heba Y. Amin, John M. Armleder, Willi Baumeister, Hicham Berrada, Mbali Dhlamini, Haris Epaminonda, Isabell Heimerdinger, Dayanita Singh, Guy Tillim, Franz Erhard Walther, uvm.  Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst

Die Jubiläumsausstellung ›Friendship. Nature. Culture. 44 Jahre Daimler Art Collection‹ blickt auf die Entwicklung einer der bedeutenden internationalen Unternehmenssammlungen zurück. Aus dem Bestand von über 3.000 Kunstwerken der 1977 gegründeten Sammlung wurden etwa 100 Werke von rund 70 Künstlerinnen und Künstlern ausgewählt. Sie nehmen in einem weit gefassten Sinne Beziehungen auf zu zeitgenössischen Phänomenen im Kontext von Freundschaft, Natur und Kultur. 

Galerie Z22

Berlin West

05.02. – 21.08. Z22. Die Werkschau. Kai Teichert, Katerina Belkina, Andreas Kurus, Benka, Joax, Danielle Benvenuto, Hardy Brackmann, Dirk Krüll, Nikolaas Bodden.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst  Happening–Performance  Urban Art

Ein Querschnitt aus über 50 Ausstellungen....