Kalender

 

bis 04.09. Arno Mohr: "Icke dette kieke mal." . Zum 110.Geburtstag Grafik–Papierarbeit

bis 04.09. Herta Günther: Betrachtung der neuen Freiheit . Zeichnungen und Pastelle der Jahre 1990 - 1995 u.a. Arbeiten

bis 05.09. Ulrich Neujahr, Eduard Bargheer, Hermann Poll: Sommertage auf Ischia . Die Maler Ulrich Neujahr, Eduard Bargheer und Hermann Poll Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit

bis 05.09. Michael Toenges

bis 05.09. Michael Toenges: Michael Toenges . New Work Malerei–Zeichnung (Repro: Michael Toenges, 08-20-150-100, 2020, Öl auf Papier, 150 x 100 cm)

My painting from this year is wilder, more rugged, weathered, offhand, uncomfortable, headstrong, turbulent, passionate, dynamic, impulsive – and my paintings are more beautiful than ever before. 

Michael Toenges, 5 December 2019

68 Projects

City West

15.08. – 05.09. Hiba Alansari, Tewa Barnos, Wael Toubaji: Preisträgerausstellung "A Journey of Belonging Part II" by CAA Berlin

bis 06.09. Heiner Franzen, Oskar Schmidt, Julia Osko Eugen Schulz, Nina Schuki, Stephanie Steinkopf, Leon Eixenberger, Christian Schellenberger: Ausgezeichnet | Gefördert . Stipendiatinnen und Stipentiaten der Hans und Charlotte Krull Stiftung Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie

bis 06.09. Drei Maler in Berlin . Conrad, Hegewald, Stille Malerei–Zeichnung

bis 12.09. Imrich Thomaš: Retrospektive Malerei–Zeichnung

Galerie TZB

Checkpoint Charlie

bis 12.09. Manuel Stehli: sober speech Malerei–Zeichnung (Repro: Manuel Stehli, ohne Titel , 2019, Öl auf Leinwand, 220x170cm)

Der Künstler mit tschechisch-schweizerischen Wurzeln gestaltet Bilder, die sehr gut zur aktuellen Stimmung passen. Die präzisen, überwiegend großformatigen Ölgemälde von Stehli strahlen eine Ruhe, fast eine Lethargie aus. Sie unterstreichen die Leere im Gebäude, den Stillstand, der in den letzten Wochen diesem Ort des lebendigen kulturellen Austausches aufgezwungen wurde.

bis 12.09. Kuratierte Gruppenausstellung

Galerie Sievi

Berlin City

bis 13.09. Olivier Messas: Entre Ciel et Mer . Malerei & Skulpturen Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation (Repro: Olivier Messas, Le chant des mâts et de voiles, 2020, Mischtechnik auf Leinwand, 120 x 120 cm, Photo: Olivier Messas)

Olivier Messas ist ein talentierter Maler, Fotograf und Bildhauer, der in Vietnam geboren und in Frankreich aufgewachsen ist und jetzt in Frankreich und Deutschland lebt. Seine Werke wurden vielfach ausgezeichnet und sind in Publikationen und Ausstellungen in ganz Europa und Asien vertreten. Sein künstlerisches Schaffen ist für Messas Weltflucht und zugleich Ausdruck seines kulturellen Erbes. Sein Stil reicht von figürlich bis abstrakt und ist geprägt von klaren, warmen Farben.

21.08. – 13.09. Yurika Sunada, Elizabeth Tubergen, Katsuhiko Matsubara, Gladys Kalichini, Rie Nagai: Einzelausstellungen

10.09. – 13.09. Herbert Kaufmann, Siegfried Neuenhausen: paper positions berlin Sonstiges (Repro: Siegfried Neuenhausen, Fräulein B., 1965, Papier, Foto, Kunststoff, Leimfarbe, 40 x 29 x 12 cm, Photo: Stefan Neuenhausen)

10.09. – 13.09. Sabine Banovic, Petra Lottje, Majla Zeneli, Michael Merkel: paper positions berlin

10.09. – 13.09. Wolf Spies, Moritz Hasse: paper positions berlin

10.09. – 13.09. Joanna Buchowska, Peer Kriesel: paper positions berlin

10.09. – 13.09. Yuya Suzuki, Liu Gang: paper positions berlin

10.09. – 13.09. Mike Bruchner: paper positions berlin

bis 19.09. Roger Eberhard: Human Territoriality Fotografie (Repro: Roger Eberhard, 24 th Parallel South, Chile, 2018, Archival Pigment Print, 180 x 140 cm oder 90 x 70 cm, Photo: Roger Eberhard)

„Human Territoriality" versammelt Roger Eberhards Fotografien von ehemaligen Grenzverläufen, rund um den Globus und quer durch die Menschheitsgeschichte. In einer Zeit von Massenmigration, Grenzmauern und erstarkendem Nationalismus zeigen sie die Wechselhaftigkeit dieser menschengemachten Gebietsmarkierungen.

Galerie Z22

City West

15.08. – 19.09. Dirk Krüll, Hardy Brackmann, Tina Winkhaus: Crashed . Von Autos und Vergänglichkeit Fotografie

20.08. – 19.09. Donald Vaccino: From NYC with Love VI . Neue Arbeiten

bis 20.09. Vanessa Beecroft, Yang Fudong, Inez&Vinoodh, Jürgen Klauke, Robert Longo, Robert Mapplethorpe, Helmut Newton, Barbara Probst, Viviane Sassen, Cindy Sherman: Body Performance Fotografie

Haus am Kleistpark (Projektraum)

Schöneberg/Tiergarten

bis 20.09. Göran Gnaudschun: I follow rivers Fotografie (Repro: Göran Gnaudschun, Bett, Lissabon , 2018)

In seiner jüngsten Arbeit richtet Göran Gnaudschun den Blick auf das eigene Dasein, stellt sich universellen Fragen: Wo stehe ich? Wie kam ich an diesen Punkt des Lebens? In welcher Form ist die Vergangenheit in der Gegenwart aufgehoben? Die sehr persönlichen Aufnahmen sind visuelle Entsprechungen eines inneren Zustandes, der von Abschied und von Neubeginn geprägt ist: „In offener Landschaft, ohne Kompass und Richtung, sollte man Flüssen folgen“, so ein Hinweis des Künstlers auf den Titel.

21.08. – 20.09. Sultan Adler: Color Season . Neue Bilder

29.08. – 20.09. Gabriele Basch, Ursula Döbereiner, Ricarda Hoop, Gesa Lange, Kanta Kimura, Katja Pudor, Andrea van Reimersdahl, Sophia Schama, Tilman Wendland, Paul Wesenberg: 0+255

Subjectobject

Schöneberg/Tiergarten

06.09. – 22.09. Kazumi Yabuuchi, Andrea Imwiehe, Ahmed Ramadan, Lada Vlainic: artists 4 art-week-end & beyond Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation

Galerie ROOT

City West

bis 25.09. H. Karch, A. Amrhein, J. V. Arnim, I. Bornemann, u. a.: 100 € Kiezhelfer . Jedes Kunstwerk kostet 100 €. Alle Bilder auf der Webseite

28.08. – 25.09. Claudia Desgranges: Painting . Contemporary Female Painting No. III Malerei–Zeichnung

bis 26.09. Ulrike Hahn, Michael Jastram: Malerei & Bronzen Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation

15.08. – 26.09. Juliana Borinski, Jörg Gessner, Norma Márquez Orozco, Tünde Újszászi: Transparency Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Fotografie

21.08. – 26.09. Imi Knoebel: Editionen / Objekte

21.08. – 26.09. Katrin Günther, Astrid Köppe: Spontaneous Paradise . Im Zusammenspiel mit der Galerie Inga Kondeyne Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit

Haus am Kleistpark

Schöneberg/Tiergarten

bis 27.09. Maria Sewcz: ÜberStädte Fotografie (Repro: Maria Sewcz , TR 34; ISTANBUL, Istanbul 2016/17, Photo: Maria Sewcz )

Jede Stadt entwickelt ihr eigenes Profil, hat ihren eigenen Puls, der entscheidend durch historische und aktuelle Machtverhältnisse reguliert wird. Ausgehend von dieser Prämisse hat Maria Sewcz fotografische Zyklen über Großstädte erstellt, darunter Istanbul (2016–17), Rom (2011–12), Berlin (2013–16) und London (2018 fortlaufend). 
Die Arbeiten über Städte stellen den Kern des Werkes von Maria Sewcz dar, sie sind in sich abgeschlossene, eigenständige Werkgruppen. 

 

 

15.08. – 03.10. Dirk Salz, Willi Siber, Bim Koehler: Malerei, Objekte

Haus am Waldsee

Berlin City

bis 04.10. Barkow Leibinger: Revolutions of Choice Sonstiges

Verein Berliner Künstler (VBK)

Schöneberg/Tiergarten

11.09. – 04.10. Catherine Bourdon, Schlangenbader, Andrea Cataudella, Carolina Amaya, Joax, Ina Lindemann, Astrid Roeken, Monika Funke Stern, Gerard Waskievitz, Larissa Nod, Andrea Sunder-Plassmann , Rosika Jankó-Glage, Richard Stimmel: Vanity . Nichts ist von Dauer, alles vergeht....... Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Fotografie  Audio–Videokunst

bis 10.10. Johann Manfred Kleber, Skriptopath: Neuigkeiten (schriftlich) u.a. schwarz auf weiß - Stift auf Stoff . Schattenkreuzbilder Malerei–Zeichnung

03.09. – 10.10. Guido Sieber: Exquisit & Formschön . Neue Arbeiten Malerei–Zeichnung

C&K Galerie

Berlin Mitte

04.09. – 10.10. Ali Kaaf: Zwischen Ja und Nein fliegt die Seele Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie

Ali Kaaf, AArtist in Residence Stipendiat 2020 im Dachatelier des Auswärtigen Amts, zeigt in der Ausstellung „Zwischen Ja und Nein fliegt die Seele“ Arbeiten auf Papier von 2018–2020. Inspiriert von einem Dialog zweier Philosophen des 12. Jahrhunderts, Averroes und Ibn Arabi, schafft er abstrakte und subtile Arbeiten, in denen er in der Tiefe zum Unsagbaren vorzudringen versucht.

bis 12.10. Wide Open . Seelenbilder – Seelenräume (Repro: Zora Mann, The Daughter of the Easter Egg, 2017, Acryl und Öl auf Leinwand, 330 × 980 × 2 cm, Photo: Zora Mann)

Kunst und Spiritualität haben viel gemeinsam. Traditionell wird Künstler*innen eine außerordentliche Sensibilität der Wahrnehmung zugeschrieben. Bis heute verhandeln sie in ihren Werken große philosophische, psychologische oder spirituelle Fragen. Sie erforschen Innenwelten und experimentieren mit Entgrenzungserfahrungen. Oft entstehen Kunstwerke aus einem Zustand der Konzentration oder Kontemplation, welcher mit dem der Meditation vergleichbar ist.

04.09. – 17.10. Johanna Jaeger: repeating accidents Fotografie

Galerie Tammen

Checkpoint Charlie

04.09. – 17.10. Stephanie Pech: Malerei

11.09. – 17.10. Sandra Vásquez de la Horra Grafik–Papierarbeit (Repro: Sandra Vásquez de la Horra, Leviathan, 2014, Grafit auf Papier in Wachs, 99,5 x 70 cm)

Feldbusch Wiesner Rudolph

Checkpoint Charlie

11.09. – 17.10. Benedikt Leonhardt: Perlinoise Malerei–Zeichnung (Repro: Benedikt Leonhardt, Untitled (CCB/CT-Q/RE-ACH), 2020, Öl, Acryl, Acrylspachtlmasse, Vinyl auf Leinwand, 200 x 150 cm)

Galerie Kuchling

Berlin City

bis 23.10. Fresh! . ...essays on Nature Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Audio–Videokunst

Mit der Gruppenausstellung "Fresh! ...essays on Nature" werden Geschichten zu Natur und Gesellschaft erzählt. Die ausgewählten Werke stellen nicht nur eine visuelle Verbindung zwischen dem Publikum und dem Natürlichen her, sondern zeigen auch die konzeptuellen Wahlmöglichkeiten der Künstler*innen auf - vom Politischen, über das Ökologische bis hin zum rein Ästhetischen.

Teilnehmende Künstler*innen:
Marlene Bart/Eduard Bigas/Yoav Admoni/Yamou/Ying-Tung Tseng/Michael Kain/Akyute/Semaan Khawam

Mianki. Gallery

Schöneberg/Tiergarten

27.08. – 24.10. Ulrich Haug: zwischenSchichten Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation

03.09. – 24.10. Tanja Rochelmeyer: Architectural Landscapes

Galerie Poll

Berlin Mitte

04.09. – 24.10. Ralf Kerbach: Beton . Neue Bilder zum Arbeiter Malerei–Zeichnung (Repro: Ralf Kerbach, Typ Styropor, 2020, Öl auf Leinwand, 210 x 160 cm, Photo: Lion Hoffmann)

11.09. – 24.10. Christian Schiebe: Feldzeichnungen (Repro: Christian Schiebe, O.T., 2018, Pinselzeichnung, 21 x 29 cm)

Ich spreche bei meinen Zeichnungen gerne von Feldbehandlungen. Das Feld ist die begrenzte Papierfläche, die vor mir liegt. Die Zeichnungen berichten von den Wegen, die auf dem Papier zurückgelegt wurden. (Christian Schiebe) 

24.09. – 25.10. Andre Kowalski, Anne Dohrenkamp: AENO . Fotografien und Malerei

Subjectobject

Schöneberg/Tiergarten

27.09. – 27.10. Misko Pavlovic, Marie Rolshoven: dependence Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit

BORCH Gallery

City West

11.09. – 31.10. Fiona Tan: Ideas of Utopia Grafik–Papierarbeit (Repro: Fiona Tan, Shadow Archive IV (detail), 2019, Photogravure, 28,5 x 37,5 cm)

BORCH Gallery presents two photogravure projects by Fiona Tan, approaching different utopian visions, in the exhibition Ideas of Utopia. 

Studies for Elsewhere (2018) refers to Thomas More’s book Utopia (1518) and imagines today’s Los Angeles as More’s remote island whose inhabitants live in an ideal society. Shadow Archive (2019) is the realization of a utopian vision by Paul Otelet and Henri La Fontaine who devoted themselves to building an archive of world knowledge, between 1895 and 1945. 

26.09. – 31.10. Max Pinckers: Margins of Excess Fotografie (Repro: Max Pinckers, Idle Talk, 2018, Archival Pigment Print, 50 x 41 cm, 93 x 76.1 cm, 125 x 102 cm, Photo: Max Pinckers)

Max Pinckers' mehrfach ausgezeichnete fotografische Serie „Margins of Excess“ untersucht die schwierige Differenzierung zwischen Realität und Fiktion im modernen Medien-Zeitalter von Fake News und fabrizierten Narrativen. Vorgestellt werden die Schicksale von sechs Personen, die in den amerikanischen Medien aufgrund ihrer fantastischen Geschichten kurzzeitig nationale Medien-Aufmerksamkeit erfuhren, bevor sie als Lügner oder Betrüger enttarnt wurden.

22.08. – 07.11. Werner Berges: Pop Art aus Deutschland Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit (Repro: Werner Berges, Ohne Titel, 1970, Siebdruck in vier Farben, 50 x 50 cm)

Werner Berges (1941-2017) ist einer der Hauptvertreter der Pop Art in Deutschland. Noch als Student der Berliner HBK wendet er sich in den späten 60ern der Figuration zu und greift Motive aus Zeitungen und Magazinen auf, vor allem makellose Frauengestalten aus der Werbung. Diese abstrahiert er und verfremdet sie mittels Positiv- und Negativformen, Motivwiederholung und Überlappungen von farbig gerasterten Flächen. So schafft er leuchtend farbige Bildnisse zwischen Übersteigerung und Ironie.

10.09. – 07.11. Erich Franke: Raumkaskaden . Der Künstler Erich Franke Malerei–Zeichnung (Repro: Erich Franke, Raumkaskade, 1947, Tempera, 77 x 51,5 cm)

„Raumkaskaden“ zeigt Werke des Malers und Bühnenbildners Erich Franke (1911-2008), dessen Schaffen von den avantgardistischen Kunstströmungen der 1920er und 30er Jahre beeinflusst wurde. Gemälde, Aquarelle, Collagen und Froissagen verweisen auf seine Vorliebe für das Spiel mit Raum und Linie sowie auf seine große Lust am Experiment. Auch Musik und Theater inspirierten den Maler und verleihen seinen bildnerischen Arbeiten räumliche Tiefe und tänzerische Dynamik.

Haus am Lützowplatz (HaL)

Schöneberg/Tiergarten

27.08. – 08.11. Said Baalbaki, Catherine Biocca, Yvon Chabrowski, Manaf Halbouni, Kerstin Honeit, Ali Kaaf, Ahmed Kamel, David Krippendorff, Andréas Lang, Beatrice Minda, uwm: In weiter Ferne so nah . AArtist in Residence-Programm 2016-2020 Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst (Repro: Andreas Lang, Sumpfwald, 2016, Pigment-Print, 104,40 x 128,40 cm (Detail))

Die Ausstellung vereint alle fünfzehn Stipendiatinnen und Stipendiaten, die seit 2016 vom AArtist in Residence-Programm gefördert wurden. Das 2015 gemeinsam von Frank-Walter Steinmeier als damaliger Außenminister und Werner Tammen, dem Vorsitzenden des Landesverbandes Berliner Galerien (lvbg), ins Leben gerufene Projekt ist das erste Künstler-Residenzprogramm in einem deutschen Bundesministerium und in dieser Form weltweit einzigartig.

16.09. – 08.11. Kazuki Nakahara, Shiken Nakahara: Egmont-Schaefer-Preis für Zeichnung Grafik–Papierarbeit

10.09. – 14.11. Von Brass bis Ziegler . Künstler*innen der Vergessenen Generation

Galerie TZB

Checkpoint Charlie

25.09. – 14.11. Marie Tomanova: Live For The Weather Fotografie (Repro: Marie Tomanova, Menyelek, aus der Serie Young American, 2019)

Im Rahmen vom EMOP zeigen wir Werke der jungen, erfolgreichen in New York lebenden Fotografin mit tschechischen Wurzeln. Marie Tomanova hat Malerei in Tschechien studiert und erst in New York angefangen zu fotografieren. Ihre Bilder fesseln den Betrachter durch ihre Unmittelbarkeit bei der Auseinandersetzung mit ihrer eigenen Identität innerhalb der beiden Welten zwischen Europa und den USA, sowie der Identität der jungen New Yorker. Die Ausstellung wird von Thomas Beachdel kuratiert. 

01.09. – 30.11. Peles Empire: AArtist in Residence - Represented by WENTRUP Gallery Skulptur–Installation

Gropius-Bau

Checkpoint Charlie

bis 13.12. Otobong Nkanga: There’s No Such Thing as Solid Ground Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Happening–Performance

10.09. – 13.12. Mit eigenem Blick . Ehemalige Student*innen der früheren Meisterklasse Achim Freyer an der Universität der Künste Berlin (1976-1999) Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst  Sonstiges

23.09. – 14.12. Robert Petschow: Thomas Friedrich-Stipendium für Fotografieforschung Fotografie

10.09. – 27.12. Disturbance: witch . Gruppenausstellung zum Thema Hexen aus queer-feministischer Sicht Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Audio–Videokunst  Happening–Performance

06.09. – 03.01. Magical Soup . Medienkunst aus der Sammlung der Nationalgalerie, der Friedrich Christian Flick Collection und Leihgaben (Repro: Stan Douglas, Deux Devises © Stan Douglas. Courtesy the artist / Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof , Breath and Mime (Video Still, Detail), 1982-1983)

Auf über 2.000 Quadratmetern zeigt die Gruppenausstellung „Magical Soup“ in den Rieckhallen des Hamburger Bahnhof zentrale Werke ergänzt um Leihgaben der jüngsten Künstler*innengeneration, deren gemeinsamer Ausgangspunkt das Verhältnis von Ton, Bild und sozialem Raum ist.

14.08. – 04.01. Gezeichnete Stadt . Arbeiten auf Papier 1945 bis heute Grafik–Papierarbeit (Repro: Gertrude Sandmann, Mira, türkis/blauweiss I, 1972, Pastell auf Papier, 34,5 x 24,1 cm, Photo: Berlinische Galerie, Foto: Anja Elisabeth Witte)

Die Faszination internationaler Künstler*innen für die moderne Großstadt ist in der Kunst, die seit 1945 in Berlin entsteht, stets lebendig und gegenwärtig.Berlin ist gezeichnet von seiner Geschichte, von Erfolgen und Niederlagen, von Feudalismus, Prag­matismus, Liberalismus, Demokratien und Diktatu­ren. Aber auch gezeichnet und gemalt von vielen Künstler*innen.

bis 10.01. Katharina Grosse: It Wasn’t Us Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation (Repro: Courtesy KÖNIG GALERIE, Berlin, London, Tokyo / Gagosian / Galerie nächst St. Stephan Rosemarie Schwarzwälder, Wien © Katharina Grosse / VG Bild, Katharina Grosse. It Wasn’t Us, Ausstellungsansicht Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, 2020 )

Daimler Contemporary

Schöneberg/Tiergarten

bis 07.02. Anni Albers, Leonor Antunes, Ilit Azoulay, Anne Beothy Steiner, Amit Berlowitz, Madeleine Boschan, Max Cole, Natalia Stachon, Dadamaino, Lerato Shadi, Andrea Fraser, Dominique Gonzalez-Foerster, Beate Günther, Marcia Hafif, Isabell Heimerdinger, Tamara K.E., Sonia Khurana, Kazuko Miyamoto, Charlotte Moorman, Zanele Muholi, Nnenna Okore, Annu Palakunnathu Mattew, Amalia Valdés, Berni Searle: 31: Women (Exhibition Concept after Marcel Duchamp, 1943) . Werke der Daimler Art Collection 1930-2020. Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst  Sonstiges

PalaisPopulaire

Berlin City

bis 08.02. Time Present . Photography from the Deutsche Bank Collection Fotografie

bis 28.02. Zeit für Fragmente . Werke aus der Sammlung Marx und der Sammlung der Nationalgalerie (Repro: Staatliche Museen zu Berlin, Nationalgalerie, Sammlung Marx © 2019 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc. / Licensed by Artists Rights Society (ARS), New York © Staatliche Museen zu Berlin, Andy Warhol, Do It Yourself (Seascape), Detail, 1962)

09.09. – 05.04. Marc Bauer: The Blow-Up Regime . GASAG Kunstpreis 2020 Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Audio–Videokunst (Repro: Marc Bauer, The Fall, 2020, Zeichnung, Farbstift und Bleistift auf Papier, 42 cm x 30 cm, Photo: Marc Bauer)

Marc Bauer (* 1975 in Genf, Schweiz) erhält den GASAG Kunstpreis 2020. Mit dem Medium der Zeichnung bearbeitet er Themen wie Migration, Identität und Gender, Kritik an den neuen Medien oder die Verbindung von Religion und Gewalt. Auf der Basis intensiver Recherchen entwickelt der Künstler raumgreifende Installationen aus intimen Papierarbeiten, Wandzeichnungen, Animationen und Sound.

Kalender