Galerie Kontakt

hilleckes probst gallery

Suarezstr. 55, B 14057

info@hilleckes-probst.de

hilleckes-probst.de

IG: @hilleckesprobst_gallery

T: +49.30.0049-30-89549880

Di  11 – 18h, Do – Fr  11 – 18h, Sa  11 – 15h,

U2 Sophie-Chartlotte-Platz

Galerie aktuell

bis 17.04. Eliškas Bartek: Farbrausch - Frenesia di Colore – Color frenzy Malerei–Zeichnung, Abb. 27 Dicembre, 2016, Aquarell auf Papier, 64x56cm

Eliškas Bartek verdichtet und verschränkt Farbe bis sie glüht. Eliškas schöpft aus dem Vollen, konfrontiert uns mit der Farbwucht ihrer Aquarell. Sie duldet keine Verwässerungen. Wer jedoch in ihren Arbeiten vermeint harmlose Landschaftsbilder zu sehen, ist fehl geleitet, denn das scheinbar pralle Leben in ihren Arbeiten birgt Stolperfallen.Die hilleckes probst galerie gratuliert ihrer Künstlerin von Herzen. Mach deinem Namen noch viele weitere Jahre lang Ehre, liebe Elli! É una festa la vita!


Profil

Die hilleckes probst galerie eröffnete am 25.01.2020 mit der Ausstellung ‚Fremdwald‘ des Künstlers GAMA. Zwischen den beiden Welten, die den Kunstmarkt bestimmen, dem westlichen Postmodernismus und der figürlich naturalistischen Malerei, ist die hpgalerie ein Mittler, ohne dabei naiv Frieden stiften zu wollen. Im Gegenteil, Reibung ist ein wesentlicher Motivator in der Kunst und somit völlig legitim. Beide Positionen haben für uns ihre Berechtigung, daher vertreten wir beide Richtungen.


Vorschau

24.04. – 12.06. Marina meets Robert. an art liaison Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst, Abb. Würfel , 2021, Gals und Edelstahl, 110 x 50 x 50, Photo: Marina Herrmann

Sichbar wird die  Verbundenheit zwischen Marina Herrmann und Robert Indiana für den Ausstellungsbesucher durch einen transparenten Glaswürfel, mit dem Marina Herrmann Robert Indianas Skulpturen „ONE through ZERO“ auf eine neue Stufe stellt. Die Zahl Null, die auf der nach oben gewandten Seite des Würfels angebracht worden ist, stellt die Fortentwicklung der Zahlenreihe von 1 bis 9 von Robert Indiana dar, die vor den Schaufenstern der Banken des Londoner Financial Districts zu finden ist.

21.06. – 07.08. Julia Sossinka, Dodi Reifenberg: Upcycling Urban Art  Sonstiges, Abb. plastic bags wave , 2014, collage, plastic bags , 152 x 271

Dodi Reifenberg und Julia Sossika verfolgen beide den Gedanken des Upcycling. „Altes“ wiederverwerten, damit scheinbar Unbrauchbares nicht wegzuwerfen, sondern wiederzuverwerten. Dodi Reifenberg gestaltet seine Werke aus kleinsten Plastikschnipseln.  In beindruckender Weise werden so die Folgen durch Müll aufgezeigt. Julia Sossinka legt genau hier den Finger in die Wunde. Sie wirft nichts weg. Aus Resten von Stoffen, Papier, Plastik, zaubert sie fantstische Kunstwelten aus Müll.

13.08. – 03.10. Yoel Diaz Vasquez, Lothar Gericke: Karx Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation, Abb. KARX No1, 2020, Aus Kaltgussbronze mit Polyurethan-Gießharz, 55 x 30 x 30, Photo: Yoel Diaz Vazquez

Mit traditionellen Medien, wie Skulptur und Zeichnung, untersucht Y. D. Vasquez welche Rollen, Macht und Ideologie in Statuen und Denkmälern im sozialen, historischen und kulturellen Gedächtnissen einnehmen. Auf der Suche nach einer satirischen Antwort auf die Darstellung von Macht, sowohl von totalitären Ideologien als auch von westlicher Hegemonie, setzt er sich mit dem aktuellen Dilemma auseinander, ob Denkmäler von umstrittenen historischen Persönlichkeiten erhalten bleiben sollen.

 

Vergangen

20.08.2020 – 31.10.2020

Udo Nöger, FuXiaotong: Light as a Material Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit