Galerie Kontakt

Berlinische Galerie – Museum für Moderne Kunst

Alte Jakobstr. 124 – 128, B 10969

bg@berlinischegalerie.de

berlinischegalerie.de

IG: @berlinischegalerie

T: +49.30.78902600

Mo  10 – 18h, Mi – So  10 – 18h,

U1, U6, M41 Hallesches Tor

Galerie aktuell

Permanent Collection Institutions/Museums (bis 27.04.2030) Kunst in Berlin 1880-1980 Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Fotografie

bis 17.08. Bettina Pousttchi: In Recent Years Skulptur–Installation  Fotografie  Sonstiges (Repro: Bettina Pousttchi, A3, 2019, Leitplanken, Stahl , 221 (h) x 204 x 94 cm , Photo: Foto: © Michael Schultze )

Bettina Pousttchi arbeitet an der Schnittstelle von Skulptur, Fotografie und Architektur. Ihre ortsspezifischen Interventionen im öffentlichen Raum bedecken oft ganze Häuserfassaden und nehmen Bezug auf den urbanen oder historischen Kontext eines Ortes.

bis 31.12. 12x12 . Im IBB Videoraum Audio–Videokunst

bis 12.10. Wide Open . Seelenbilder – Seelenräume (Repro: Zora Mann, The Daughter of the Easter Egg, 2017, Acryl und Öl auf Leinwand, 330 × 980 × 2 cm, Photo: Zora Mann)

Kunst und Spiritualität haben viel gemeinsam. Traditionell wird Künstler*innen eine außerordentliche Sensibilität der Wahrnehmung zugeschrieben. Bis heute verhandeln sie in ihren Werken große philosophische, psychologische oder spirituelle Fragen. Sie erforschen Innenwelten und experimentieren mit Entgrenzungserfahrungen. Oft entstehen Kunstwerke aus einem Zustand der Konzentration oder Kontemplation, welcher mit dem der Meditation vergleichbar ist.


In Kürze

14.08. – 04.01. Gezeichnete Stadt . Arbeiten auf Papier 1945 bis heute Grafik–Papierarbeit (Repro: Gertrude Sandmann, Mira, türkis/blauweiss I, 1972, Pastell auf Papier, 34,5 x 24,1 cm, Photo: Berlinische Galerie, Foto: Anja Elisabeth Witte)

Die Faszination internationaler Künstler*innen für die moderne Großstadt ist in der Kunst, die seit 1945 in Berlin entsteht, stets lebendig und gegenwärtig.Berlin ist gezeichnet von seiner Geschichte, von Erfolgen und Niederlagen, von Feudalismus, Prag­matismus, Liberalismus, Demokratien und Diktatu­ren. Aber auch gezeichnet und gemalt von vielen Künstler*innen.

09.09. – 05.04. Marc Bauer: The Blow-Up Regime . GASAG Kunstpreis 2020 Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Audio–Videokunst (Repro: Marc Bauer, The Fall, 2020, Zeichnung, Farbstift und Bleistift auf Papier, 42 cm x 30 cm, Photo: Marc Bauer)

Marc Bauer (* 1975 in Genf, Schweiz) erhält den GASAG Kunstpreis 2020. Mit dem Medium der Zeichnung bearbeitet er Themen wie Migration, Identität und Gender, Kritik an den neuen Medien oder die Verbindung von Religion und Gewalt. Auf der Basis intensiver Recherchen entwickelt der Künstler raumgreifende Installationen aus intimen Papierarbeiten, Wandzeichnungen, Animationen und Sound.

23.09. – 14.12. Robert Petschow: Thomas Friedrich-Stipendium für Fotografieforschung Fotografie

Vergangen

01.07.2020 – 03.08.2020

Mario Pfeifer: Im IBB-Videoraum Audio–Videokunst (Repro: Mario Pfeifer, Corpo Fechado, 2016, Video)

03.06.2020 – 29.06.2020

Yael Bartana: Im IBB-Videoraum Audio–Videokunst

04.03.2020 – 01.06.2020

Gernot Wieland: Im IBB-Videoraum Audio–Videokunst

21.02.2020 – 20.07.2020

Umbo: Fotograf . Werke 1926-1956 Fotografie

04.12.2019 – 25.05.2020

Beate Gütschow: "LS" und "S" Fotografie

06.09.2019 – 27.01.2020

original bauhaus . Die Jubiläumsausstellung des Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in Kooperation mit der Berlinischen Galerie Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst

03.07.2019 – 19.08.2019

12×12. Der IBB-Videoraum in der Berlinischen Galerie . Katrin Winkler Audio–Videokunst

27.04.2019 – 19.08.2019

realities:united . Fazit Skulptur–Installation  Fotografie

05.04.2019 – 12.08.2019

Lotte Laserstein, Konrad Felixmüller, Max Liebermann, Christian Schad, George Grosz, Jeanne Mammen, Anne Ratkowski, Georg Neuschul, Ernst Neuschul: Lotte Laserstein . Von Angesicht zu Angesicht Malerei–Zeichnung

16.02.2019 – 20.05.2019

Chris M. Forsyth (*1995), Bruno Grimmek (1902–1969), Rainer G. Rümmler (1929–2004), Ralf Schüler (1930–2011) und Ursulina Schüler-Witte (*1933): Underground Architecture . Berliner U-Bahnhöfe 1953-1994 in der Dauerausstellung Fotografie  Sonstiges

01.01.2019 – 31.12.2019

Marta Astfalck-Vietz,Otto Dix, Fidus (Hugo Höppener), Naum Gabo,Werner Heldt, Hannah Höch, Karl Hofer, Oskar Kokoschka, Fritz Kühn,Max Liebermann, El Lissitzky, Jeanne Mammen: Kunst in Berlin 1880–1980 . Dauerausstellung Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie

01.01.2019 – 31.12.2019

Dauerausstellung . Kunst in Berlin 1880–1980 Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie

30.11.2018 – 11.03.2019

Raphaela Vogel . 10 Jahre Videoart at Midnight Audio–Videokunst

09.11.2018 – 11.03.2019

Freiheit . Die Kunst der Novembergruppe 1918–1935 Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Fotografie

28.09.2018 – 11.03.2019

Heinz von Perckhammer (1895–1965) in der Sammlungspräsentation . Eine Fotografenkarriere zwischen Weimarer Republik und Nationalsozialismus Fotografie

27.09.2018 – 08.04.2019

Julian Charrière. As We Used to Float GASAG Kunstpreis 2018 Skulptur–Installation

22.06.2018 – 15.10.2018

Loredana Nemes: Gier Angst Liebe . Fotografien 2008-2018 Fotografie

02.06.2018 – 06.07.2020

Jussuf Abbo: Arbeiten auf Papier in der Dauerausstellung Grafik–Papierarbeit

23.03.2018 – 03.09.2018

Carsten Nicolai . tele Skulptur–Installation

09.02.2018 – 28.05.2018

Eduardo Paolozzi: Lots of Pictures ‒ Lots of Fun Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Sonstiges

07.11.2017

8. Benefiz-Kunstauktion . Zugunsten der Stiftung Telefonseelsorge Berlin Sonstiges

03.11.2017 – 30.04.2018

Cyrill Lachauer: What Do You Want Here Fotografie  Audio–Videokunst

06.10.2017 – 15.01.2018

Jeanne Mammen: Die Beobachterin . Retrospektive 1910–1975 Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit

16.09.2017 – 26.02.2018

Monica Bonvicini: 3612,54 m³ vs 0,05 m³

19.05.2017 – 11.09.2017

Die fotografierte Ferne . Fotografen auf Reisen (1880–2015) Fotografie

05.04.2017 – 01.05.2017

Lynne Marsh: 12X12 . Der IBB-Videoraum in der Berlinischen Galerie Audio–Videokunst

18.03.2017 – 09.10.2017

Christine Streuli: Fred-Thieler-Preis 2017 Malerei–Zeichnung

05.03.2017 – 03.04.2017

John Bock: 12X12 . Der IBB-Videoraum in der Berlinischen Galerie Audio–Videokunst

24.02.2017 – 21.08.2017

John Bock: Im Moloch der Wesenspräsenz Skulptur–Installation  Audio–Videokunst

01.02.2017 – 02.03.2017

Christian Falsnaes: 12X12 . Der IBB-Videoraum in der Berlinischen Galerie Audio–Videokunst

04.01.2017 – 31.01.2017

Annika Larsson: 12X12 . Der IBB-Videoraum in der Berlinischen Galerie

25.11.2016 – 24.04.2017

Cornelia Schleime: Ein Wimpernschlag (Hannah-Höch-Preis 2016)

25.11.2016 – 24.04.2017

Tatjana Doll: Neuer Weltatlas (Hannah-Höch-Förderpreis 2016) Malerei–Zeichnung

15.09.2016 – 06.02.2017

Andreas Greiner: Agentur des Exponenten (GASAG Kunstpreis 2016)

14.09.2016

Andreas Greiner : GASAG Kunstpreis 2016, Vernissage 19h

05.08.2016 – 07.11.2016

Dada Afrika . Dialog mit dem Fremden

15.04.2016 – 31.10.2016

Paul Scheerbart, Bruno Taut, Paul Goesch: Visionäre der Moderne

15.04.2016 – 22.08.2016

Erwin Wurm: Bei Mutti

11.03.2016 – 11.07.2016

Heidi Specker: In front of . Fotografien 2005/2015 Fotografie

20.11.2015 – 21.03.2016

Das sind wir . Porträtfotografie 1996 bis 2013 Fotografie

20.11.2015 – 15.02.2016

Max Beckmann und Berlin

04.11.2015 – 02.01.2017

12x12 . Der IBB-Videoraum in der Berlinischen Galerie Audio–Videokunst

16.09.2015 – 21.03.2016

Stadt/Bild Brandlhuber+ Hertweck, Mayfried . The Dialogic City: Berlin wird Berlin

16.09.2015 – 15.02.2016

Ich kenne kein Weekend . Aus René Blocks Archiv und Sammlung


Profil

Die Berlinische Galerie ist eines der jüngsten Museen der Hauptstadt und sammelt in Berlin entstandene Kunst von 1870 bis heute – mit lokalem Fokus und internationalem Anspruch zugleich. Herausragende Sammlungsbereiche sind Dada Berlin, die Neue Sachlichkeit und Osteuropäische Avantgarde. Die Kunst des geteilten Berlin und der wiedervereinten Metropole bildet einen weiteren Schwerpunkt.