Galerie Kontakt

Zilberman

Goethestr. 82, B 10623

zilberman@zilbermangallery.com

zilbermangallery.com

T: +49.30.31809900

Di – Sa  11 – 18h,

U2 Ernst-Reuter-Platz; M45 Steinplatz; S3, S5, S7, S9 Savigny Platz

Nächste Events

Vernissage 22.04. 18 – 21h

Guido Casaretto


Galerie aktuell

bis 03.04. Manaf Halbouni: LEVEL 3 Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst

Im Mittelpunkt der Soloausstellung Level 3 von Manaf Halbouni steht das medienübergreifende Langzeitprojekt What If. Was wäre, wenn die industrielle Revolution nicht in Europa, sondern im Osmanischen Reich und der arabischen Welt stattgefunden hätte und wenn letztere Europa in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts besiegt hätten? In What If kehrt Manaf Halbouni Geschichtsverläufe um in einer Mischung aus Fiktion, historischen Fakten und gegenwärtigen Konflikten.


Vorschau

23.04. – 31.07. Guido Casaretto

Vergangen

11.09.2020 – 14.11.2020

Sandra del Pilar: Both Eyes in My Two Hands Malerei–Zeichnung (Repro: Sandra del Pilar, Wer bin ich und wie viel?, 2019, Acrylic and oil on canvas and transparent synthetic fibers, 195 x 305 cm, Photo: Carlo Sintermann)

26.06.2020 – 29.08.2020

Isaac Chong Wai, Elmas Deniz, Simon Wachsmuth: Recurrence. Kuratiert von Lotte Laub Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Audio–Videokunst (Repro: Exhibition view: Recurrence, Zilberman | Berlin, front: Simon Wachsmuth, 0,7 (2004); back: Isaac Chong Wai, Line series (2019–2020), Photo: Chroma)

21.02.2020 – 13.06.2020

Heba Y. Amin, Maja Bajević, Herta Müller, Else Lasker-Schüler: Im Heimweh ist ein blauer Saal. kuratiert von Jürgen Kaumkötter Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Fotografie  Audio–Videokunst

22.11.2019 – 08.02.2020

Alpin Arda Bağcık Malerei–Zeichnung

06.09.2019 – 09.11.2019

Isaac Chong Wai: What is the future in the past? And what is the past in the future? Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst

25.04.2019 – 27.07.2019

Burçak Bingöl: Interrupted Halfway Through Skulptur–Installation  Audio–Videokunst  Sonstiges

09.11.2018 – 05.01.2019

Azade Köker Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation

15.09.2018 – 02.11.2018

Heba Y. Amin: A Rectilinear Propagation of Thought Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst

27.04.2018 – 31.07.2018

Pedro Gómez-Egaña: The Common Ancestor Skulptur–Installation  Audio–Videokunst

09.02.2018 – 14.04.2018

Antonio Cosentino: Summer was a Beautiful Day Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation

25.11.2017 – 27.01.2018

Memed Erdener: Beauty of Bigotry Malerei–Zeichnung

14.09.2017 – 17.09.2017 (STATION BERLIN, Luckenwalder Str. 4 – 6, 10963 Berlin)

Azade Köker: art berlin - Fair for Modern and Contemporary Art

09.09.2017 – 11.11.2017

Mehtap Baydu & Peter Anders: Sympathie. Eingeladen von René Block Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Happening–Performance

28.04.2017 – 31.07.2017

Aisha Khalid: I am and I am not Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst

04.03.2017 – 20.04.2017

Simon Wachsmuth: Some Descriptive Acts Skulptur–Installation  Audio–Videokunst

14.01.2017 – 25.02.2017

Walid Siti: The Black Tower. Kuratiert von Nat Muller Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation

11.10.2016 – 23.12.2016

Arnold Schönberg, Sarkis, Aisha Khalid, Ali Kaaf, Şükran Moral, Ahmet Elhan, Eşref Yıldırım, Extramücadele, Imran Qureshi, Rebecca Raue, u.a.: The Red Gaze. kuratiert von A.S. Bruckstein Çoruh Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst  Sonstiges

29.04.2016 – 31.07.2016

Heba Y. Amin, Burçak Bingöl, Azade Köker, Şükran Moral, Imran Qureshi, Walid Siti: Ultrahabitat Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Happening–Performance  Sonstiges


Profil

Zilberman präsentiert herausragende internationale KünstlerInnen der Gegenwart. Neben einem ambitionierten Ausstellungsprogramm, das an den Standorten Berlin und Istanbul gezeigt wird, organisiert Zilberman ebenso Künstlergespräche, Katalogpräsentationen und Diskussionsrunden. Über die Zed Grant Förderung gibt Zilberman durch ein Stipendiatenprogramm KünstlerInnen die Möglichkeit, für die Dauer von drei Monaten in Berlin zu arbeiten.