Galerie Kontakt

ifa-Galerie Berlin

Linienstr. 139 / 140, B 10115

giannessi@ifa.defischer@ifa.de

untietotie.org

T: +49.30.28449157

F: +49.30.28449130

Di – So  14 – 18h

S1, S2 Oranienburger Str.; U6 Oranienburger Tor

Galerie aktuell

bis 02.01. Pallay Pampa. Andine Kreuzungen kuratiert von Lizet Diaz im Rahmen der Berlin Art Week. Carolina Estrada, Juan Osorio, Kenyi Quispe, Emilio Santisteban, Daniela Zambrano, Alvaro Acosta, Adela Pino, Isaac Ruiz.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst  Sonstiges  Abb. Carolina Estrada

Pallay Pampa ist ein Quechua Ausdruck, der die Muster in andinen textilen Geweben beschreibt: Pallay ist, was gesagt wird, Pampa auf das Ungesagte verweist. Die Ausstellung geht der Frage nach, wie andines Wissen mehr Wirkungsmacht in der heutigen Welt entfalten kann. Sie vereint Künstler:innen und Aktivist:innen, die den diversen ökologischen und kolonialen globalen Krisen mit dem Begriff der Gemeinschaft begegnen.


Profil

Mit dem transdisziplinären Projekt "Untie to Tie" lädt die ifa-Galerie Berlin zu einem Diskurs über koloniale Vermächtnisse, Bewegung, Migration und Umwelt ein. Das Programm geht über mentale und territoriale Grenzen hinweg und betrachtet die Begegnung vielfältiger Perspektiven als wesentliches Element unserer globalen Realitäten. Die Galerie ist ein Ort der Verbundenheit und des gegenseitigen Austauschs: Sie bringt Kunst in Dialog, ist Treffpunkt und digitale Plattform zugleich.


Vergangen

24.06.2021 – 05.09.2021

For The Phoenix To Find Its Form In Us. On Restitution, Rehabilitation and Reparation. In Kooperation mit SAVVY Contemporary.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Audio–Videokunst  Sonstiges

29.04.2021 – 13.06.2021

Aufzeichnungen einer Seherin. Andrea Acosta, Joseph Beuys, Anne Duk Hee Jordan, Sara Ouhaddou.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Abb. Assisted Forest , Andrea Acosta, 2020, found objects, brass rods and clamps , variable dimensions

23.10.2020 – 18.04.2021

La Escucha oder die Winde. Berichte und Spuren aus dem Gran Chaco (Kuratorin: Andrea Fernández). Florencia Califano, Guido Yanitto, Mariana Ortega, Radio Comunitaria "La Voz Indígena", Workshop "Memoria Étnica", Brayan Sticks, Kollektiv "Orembiapo Maipora", Kollektiv "Thañí/Viene del monte", Carlos ‘Pajita’ García Bes.  Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Glas–Licht–Textilkunst

10.09.2020 – 11.10.2020

Time Goes By. Rebecca Horn, Antonio Paucar.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst  Sonstiges  Abb. Antonio Paucar, Photo: Courtesy the artist and Galerie Barbara Thumm, Berlin

28.02.2020 – 16.08.2020

In the Presence / Absence of Mazen Kerbaj. Kurator: Hatem Imam. Mazen Kerbaj.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst

14.12.2019 – 16.02.2020

Ultrasanity - On Madness, Sanitation, Antipsychiatry and Resistance. A SAVVY Contemporary Berlin Project In Collaboration with Gnawa Festival Essaouira, Picha Lubumbashi and ifa Gallery Berlin.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst

30.08.2019 – 01.12.2019

Station Point. Saba Innab, Kuratiert von / Curated by Omar Berrada (KfW Stiftung / Curators in Residence).  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation

12.07.2019 – 18.08.2019

Seeds. Die Villa Romana zu Gast in der ifa-Galerie Berlin. 

01.03.2019 – 30.06.2019

Neither on the Ground, nor in the Sky. Kuratiert von Nat Muller. Hera Büyüktaşcıyan. 

12.10.2018 – 03.02.2019

Invisible#2. Zainab Andalibe, Kenza Benamour, Hicham Berrada, Mohammed Laouli, Abdessamad El Montassir, Anna Raimondo, Leila Sadel, Anike Joyce Sadiq. 

02.06.2018 – 02.09.2018

Movements #1: For the Record. Untie to Tie II - Movements / In cooperation with the KfW Stiftung. Curated by Bhavisha Panchia.  Malerei–Zeichnung  Skulptur–Installation  Audio–Videokunst  Happening–Performance  Urban Art  Sonstiges

27.04.2018 – 19.05.2018

Interloop. Untie to Tie 2017 – 2018: Wissenstransfers: Praktiken, Reflexionen, Perspektiven.  Malerei–Zeichnung  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Fotografie  Glas–Licht–Textilkunst  Audio–Videokunst  Happening–Performance  Sonstiges

26.01.2018 – 01.04.2018

Riots: Allmähliches Aufkündigen der Zukunft. Kapitel 4 „Über Aufstände und Widerstand“ der Reihe „Untie to Tie“. John Akomfrah, Chto Delat, Dilip Gaonkar & Liam Mayes, Gauri Gill, Louis Henderson, Satch Hoyt, Jitish Kallat, Karrabing Film Collective, Glenn Ligon, Daniel Joseph Martinez, Natascha Sadr Haghighian, SAHMAT, Chandraguptha Thenuwara und Ala Younis Kuratiert von Natasha Ginwala. Kuratorische Assistenz: Krisztina Hunya.  Audio–Videokunst  Happening–Performance  Sonstiges

26.10.2017 – 14.01.2018

Public Programme : Untie To Tie. On Colonial Legacies and Contemporary Societies / Chapter 3: Intersectional Feminisms.  Sonstiges

29.09.2017 – 14.01.2018

Every Mask I Ever Loved. Chapter 3 des Projekts 'Untie to Tie – Über koloniale Vermächtnisse und zeitgenössische Gesellschaften'. Wura-Natasha Ogunji.  Grafik–Papierarbeit  Skulptur–Installation  Audio–Videokunst  Happening–Performance

15.07.2017

Salve exu Motoboy. Translinguistische Strassenperformance. Cássio Bomfim.  Happening–Performance  Urban Art

14.07.2017

Performance. Saout Walk mit Saout Radio (EN).  Happening–Performance  Urban Art  Sonstiges

06.07.2017 – 07.07.2017

African Urban, African Culture, African Future.  Fotografie  Audio–Videokunst  Happening–Performance  Urban Art

29.06.2017

Fraternité. Universalität nach dem Universalismus. 

23.06.2017 – 17.09.2017

Watch your step/Mind your Head. Kuratiert von Marina Reyes Franco. Irene de Andrés, Sofía Gallisá Muriente.  Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst

31.03.2017 – 11.06.2017

Hinterlassenschaften des Kolonialismus und zeitgenössische Gesellschaften. Pascale Marthine Tayou. 

20.01.2017 – 12.03.2017

In the Carpet / Über den Teppich. Saâdane Afif, Amina Agueznay, Anni Albers, Yto Barrada, Sheila Hicks, Mostafa Maftah, Mohammed Melehi, Gunta Stölzl und anonyme marokkanische Meister.  Glas–Licht–Textilkunst  Sonstiges

30.09.2016 – 18.12.2016

Mit anderen Augen. Deutschland in den 1960er Jahren. Johannes Haile.  Fotografie

22.07.2016 – 18.09.2016

Dem Gestern ein Morgen geben. Iran: Architektur und Kunst. Mehraneh Atashi, Dadbeh Bassir, Mona Hakimi-Schüler.  Skulptur–Installation  Fotografie  Audio–Videokunst